Häufigste Fragen,  Substrat,  Werbung,  Zimmerpflanzen Basics

Erde für Zimmerpflanzen selber mischen

Immer wieder bekomme ich die Frage welches Substrat ich für meine Pflanzen verwende. Tatsächlich variiert das stark, und für jede Pflanze verwende ich meine ganz eigene Mischung.

So kannst du deine eigene Erde mischen:

Dieser Beitrag enthält unbeauftragte Werbung und Affiliate Links.

Diese sind mit einem „*“ gekennzeichnet.

Alle Informationen zu Links von Websites zu Drittanbietern findest du unter der Datenschutzseite.


Meine Substrat-Mischungen bestehen aus ganz wenig Zutaten.

Hier gehen die Meinungen auch stark auseinander. Jeder sollte herausfinden welche Mischung zu einem selbst passt.

Achtung: Jede Pflanze hat seine ganz eigenen Ansprüche. Diese hier vorgestellte Mischung verwende ich für Aronstabgewächse wie Philodendron und Efeutute etc.


Substrat selber mischen | Meine Zutaten

Meine Mischungen entstehen immer sehr spontan und wild gemischt! Deshalb stehen hier auch keine genauen Gramm-Angaben! Mische nach Gefühl, lass deiner Fantasie freien Lauf.

Alle Zutaten findet Ihr in meinem

Amazon-Schaufenster* in der Kategorie „Substrat selber mischen*


Zutat 1 | Pinienrinde

Pinienrinde* macht dein Substrat locker!

Durch die grobe Struktur entsteht eine bessere Luftzirkulation in der Erde, die Wurzeln können atmen.

Die Gefahr von Staunässe wird verringert da das Wasser beim Gießen besser ablaufen kann.

Pinienrinden werden von Pinien entnommen die auf ungeschädigten Naturflächen wachsen.

Trotzdem haben sie oft große Anfahrtswege. Schaut euch am besten die genaue Herkunft an.


Zutat 2 | Die richtige Erde

Beim Kauf der richtigen Erde achte ich möglichst Umweltfreundlich und nicht zu billig einzukaufen. Meine Erde ist torffrei.

Durch den Abbau von Torf werden Moore abgebaut und dauerhaft Lebensräume von Lebewesen zerstört!

Wer günstig kauft, kauft zweimal!

Billige Erde besteht oft nur aus Abfällen und großen Holzstücken die wirklich niemand in seiner Zimmerpflanzenerde haben möchte.

Zudem verzichte ich auf Erde mit tierischen Inhalten wie z.B. Hornspäne (zerschrotetes Horn von Tieren sowie zermahlene Rinderhufen). Zudem können durch längere bzw. Schlechte Aufbewahrung Schädlinge wie Trauermücken enthalten sein. Die Inhaltsstoffe findest du immer auf der Rückseite der Erde.

Es gibt bereits genug Substrate die mit „Bio„, „Vegan“ und „Torffrei“ – Siegeln gekennzeichnet sind! 

Aktuell verwende ich diese Erde: hier klicken!*


Erde sterilisieren:

Wenn du Angst hast das deine Erde Schädlinge enthält kannst du sie mit dem Ofen abtöten.

Breite deine Erde auf einem Backblech aus, und erhitze deine Erde bei 120°C etwa 30 Minuten um sie zu sterilisieren.


Zutat 3 | Perlit

Perlit* ist ein styroporähnliches Vulkangestein was in den meisten Erden bereits in kleinen Mengen enthalten ist. Diese Mengen sind aber meist so gering das sie garkeinen richtigen nutzen haben. Aus diesem Grund füge ich ein Schäufelchen zusätzlich hinzu.

Perlit sorgt ebenfalls für eine bessere Durchlüftung der Erde. Es verbessert die Entwässerung des Substrats ohne den natürlichen Eigenschaften der Erde zu schaden oder zu verändern. Deine Wurzeln können sich kräftiger entwickeln.


Zutat 4 | Sphagnum Moos 

 

Sphagnum Moos* ist ein natürlicher, nachwachsender Rohstoff. Es wird unter strengen Richtlinien angebaut und geerntet.

Auch hier solltet Ihr immer auf die genaue Herkunft achten.

Aufgrund der hohen Wasserspeicherkapazität und der Luftdurchlässigkeit ist Sphagnum Moos ideal zur Lockerung von Blumenerde. Es hält das Substrat leicht feucht. Deshalb ist es auch gut zur Bewurzelung von Stecklingen geeignet.


Meine geschätzte Mischung:

Wie bereits erwähnt mache ich immer alles nach Gefühl. So ist meine ungefähr geschätzte Mischung. Probierts doch gerne mal aus!

Alle Zutaten findest du in meinem Amazon-Schaufenster * in der Kategorie „Substrat selber mischen„*

40% Pinienrinde (Das entspricht bei 1kg Erdmischung = ca. 400g)

30% Torffreie Erde (Das entspricht bei 1kg Erdmischung = ca. 300g)

15% Perlit (Das entspricht bei 1kg Erdmischung = ca. 150g)

15% Sphagnummoos (Das entspricht bei 1kg Erdmischung = ca. 150g)


Du hast weitere Fragen?

Besuche mich auf Instagram!

View this post on Instagram

Mir ist aufgefallen das ich viel zu selten alle Neuankömmlinge auf meinem Account begrüße 🙈 Gerade jetzt im Winter während meiner kurzen Instagrampause sind viele hinzugekommen aber auch einige gegangen. Lasst doch mal ein "Hallo" als Kommentar da 💚 Gerne kannst du auch jederzeit mir deine Pflanzenfotos unter meinem Hashtag #adriansplantfamily zeigen. Ob als Post oder in einer Story 😊 Ich freue mich über alle die neu da sind, und auch über alle die mir weiterhin treu geblieben sind 😍 Danke! 💌 #pflanzenmuddi #plantsofinstagram #monsteramonday #philodendron #plantsofinstagram #urbanjungle #zimmerpflanzen #houseplants #houseplantclub #solebich #jungle #green #plantsmakepeoplehappy #plants

A post shared by Adrian | Plants and me 🌿 (@adriansstory) on