Halbschattiger Standort,  Steckbrief,  Syngonium,  Zimmerpflanzen

Steckbrief: Purpurtute (Syngonium)

Eine der beliebtesten Pflanzen im eigenen Dschungel? Die Purpurtute!

Die Purpurtute ist eine pflegeleichte Zimmerpflanze für dein Zuhause.

In diesem Beitrag beschreibe ich dir wie du sie richtig pflegst, und garantiert nichts mehr schiefgehen kann!

*Dieser Beitrag enthält Links zu Internetplattformen von Drittanbietern auf die wir keinen Einfluss haben. Siehe Datenschutz. Links können Werbung enthalten.


Purpurtute (Syngonium) richtig pflegen.



Die Syngonium podophyllum ist in Mexico, Guatemala und Costa Rica heimisch. Mittlerweile gibt es extrem viele verschiedene Züchtungen und sind als Zimmerpflanze nicht mehr wegzudenken. Sie gehören zur Familie der Aronstabgewächsen (Araceae)


Der richtige Standort | Purpurtute (Syngonium)

Purpurtuten benötigen einen hellen Standort, aber ohne direkte Sonneneinstrahlung.

Es gibt viele verschiedene Sorten, deshalb variiert auch der Lichtbedarf. So benötigen Blätter mit einer Panaschierung (Blattfärbung) mehr Licht als grüne Sorten.

Merke: Blätter mit Panaschierungen benötigen mehr Licht, da ihnen an diesen Stellen weniger Chlorophyll zur Verfügung stehen, und diese weniger Licht aufnehmen können.


Purpurtute (Syngonium) | AdriansStory


Die richtige Erde | Purpurtute (Syngonium)

Für Syngonien empfehle ich ein durchlässiges Substrat. Ich selber mische torffreie Grünpflanzenerde mit Pinienrinde und Perlit. Ein paar meiner Purpurtuten habe ich zudem auch in Pon gepflanzt. Auch hier machen sie sich gut, und entwickeln sich prächtig!

Tipp: Wie ich meine eigene Erde mische könnt Ihr in meinem Beitrag „Erde für Zimmerpflanzen selber mischen“ nachlesen.


Richtig gießen | Purpurtute (Syngonium)

Purpurtuten mögen keine nassen Füße. Auch trockene Wurzelballen können zum Problem werden und nehmen sie dir schnell übel. Deshalb solltest du die Erde deiner Purpurtute immer gleichmäßig feucht halten.

Die Oberfläche der Erde kann dabei immer leicht antrocknen bis du das nächste mal gießen musst.

Zu viel Wasser führt schnell zu gelben Blättern, und die Wurzeln können zu faulen beginnen. Ist deine Purpurtute mal zu trocken zeigt sie das schnell mit hängenden Blättern. Diese richten sich aber schnell wieder auf wenn du sie wieder gießt.

Weniger ist mehr!


Richtig düngen | Purpurtute (Syngonium)

Ich dünge meine Pflanze von April bis September nur je 1 mal im Monat. Im Winter gibst du Ihr eine kleine Ruhezeit.


Vermehren | Purpurtute (Syngonium)

Purpurtuten lassen sich ganz einfach durch Kopf- oder Zeilstecklinge vermehren. Ihr schneidet einfach einen Ableger mit einem Blattknoten ab und entfernt die unteren Blätter. Ihr lasst die Schnittfläche ein paar Stunden trocknen und könnt die Ableger in Sphagnummoos, Wasser oder direkt in Anzuchterde stecken und Wurzeln lassen.

Tipp: Je wärmer der Standort desto schneller wurzelt der Ableger. Ideal ist eine Wärmematte.


*Alle von mir verwendeten Produkte findest du in meinem Amazon-Schaufenster.

Du hast weitere Fragen?

Besuche meinen Instagram-Kanal! Schicke mir deine Frage einfach per Privatnachricht. Alle Fragen versuche ich innerhalb von 24 Stunden zu beantworten.

One Comment

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.