Schädlinge,  Trauermücken,  Zimmerpflanzen

Trauermücken an Zimmerpflanzen bekämpfen

Gerne möchte ich euch zeigen wie Ihr einen Befall von Trauermücken erkennen und loswerden könnt. Außerdem gebe ich euch Tipps, nicht nur wie Ihr sie bekämpft, sondern auch wie Ihr sie dauerhaft von euren Pflanzen fernhalten könnt.

*Dieser Beitrag enthält Links zu Internetplattformen von Drittanbietern auf die wir keinen Einfluss haben. Siehe Datenschutz. Links können Werbung enthalten.


Trauermücken bekämpfen:


Was sind Trauermücken?

Die Trauermücken gehören zu den Zweiflüglern und gehören in die Unterordnung der Mücken.

Sie sind etwa 3mm groß und haben durchsichtige, dunkelgeaderte Flügel. Ihr Kopf und Rumpf sind schwarz.

Sie legen weiße Eier aus denen die Trauermücken Larven schlüpfen. Diese sind weiß mit einem schwarzen Kopf. Unter einer Lupe kann man eine durchscheinende Speiseröhre erkennen.


Trauermücken Befall erkennen

Ihr seht viele kleine Fliegen die auf der Erde eurer Zimmerpflanzen krabbeln und beim bewegen der Pflanze hochfliegen?

Sehr wahrscheinlich habt Ihr gerade einen Trauermückenbefall erkannt.

Doch den wirklichen Schaden richten garnicht die Fliegen, sondern Ihre Larven an.


Schadbild der Trauermücken

Die Trauermücken legen Ihre Eier in die Erde eurer Zimmerpflanzen. Das liegt meist an einem Pflegefehler durch unsachgemäßes Gießen. Auch in der gekauften noch verpackten Blumenerde können Trauermücken eingeschleppt werden. Mehr dazu später.

Die aus den Eiern schlüpfenden Larven machen sich an den Wurzeln und an der Erde aufliegenden Blätter zu schaffen (Fraßschäden), die später zu Vergilbungen der Blätter und sogar zu Fäule eurer Wurzeln führen können.


Trauermücken loswerden/bekämpfen 

Leichter Befall: Bei einem leichten Befall von Trauermücken hilft eine Kombination aus Neemöl und Gelbstickern/Tafeln.

  • Neemöl (oder auch Niemöl genannt) ist ein rein pflanzliches Öl. Es wird dem Gießwasser hinzugefügt und erstickt die Larven der Trauermücken in der Erde.
  • Gelbtafeln: Kleine Gelbtafeln werden in die Erde gesteckt. Sie haben eine klebrige Oberseite welche die Trauermücken beim befliegen festhalten.

Die Kombination machts! Wichtig ist die Kombination aus beidem. Die alleinige Anwendung von Gelbstickern hat keinen Sinn. Wichtig ist es die Larven in der Erde abzutöten, aber auch die ausgewachsenen Fliegen vor dem erneuten legen von Eiern zu hindern.

Trauermücken an Gelbsticker | AdriansStory

Stärkerer Befall: Bei einem stärkeren Befall hat sich bei mir die Methode mit Nützlingen bewährt. Nematoden ist das Stichwort! Auch hier verwende ich die Kombination mit Gelbstickern.

  • Nematoden (auch Fadenwürmer genannt) werden dem Gießwasser beigefügt. Sie ernähren sich von den Trauermückenlarven. Sie sind weder für die Pflanze noch für Menschen oder Tiere schädlich. Es handelt sich dabei, um eine rein biologische Bekämpfung.

Die Produkte habe ich euch in meinem Amazon-Schaufenster* in der Kategorie „Schädlinge“ verlinkt.


Trauermücken vorbeugen und weitere Tipps 

Wie oben bereits erwähnt gibt es viele Möglichkeiten wie Ihr euch Trauermücken ins Haus holen könnt. Achtet auf eine qualitativ hochwertige Erde damit Ihr euch die Larven nicht direkt mit der neuen Erde einschleppt.

Ihr könnt eure Erde auch sterilisieren. Schiebt dazu einfach eure neue Erde eine halbe Stunde bei 100 Grad in den Ofen. Das tötet alle Lebewesen in der Erde ab.

(Anleitung: Erde selber mischen)

Richtige Pflege. Haltet eure Erde lieber etwas trockener als zu nass. Trauermücken mögen Wärme und Feuchtigkeit.

Augen auf beim Pflanzenkauf. Es gibt Leute die schauen mich schonmal etwas schief an wenn ich die Pflanzen im Geschäft beim betrachten anpuste. Doch so erkennt Ihr ob sich Trauermücken oder auch Larven auf der Erde befinden.


*Alle verwendeten Produkte findest du in meinem Amazon-Schaufenster.


Du hast weitere Fragen?

Besuche meinen Instagram-Kanal! Schicke mir deine Frage einfach per Privatnachricht. Alle Fragen versuche ich innerhalb von 24 Stunden zu beantworten.

One Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.